Sind Handwerkerstunden wirklich zu teuer? Immer wieder hört man, das Handwerkerstunden zu teuer sind. Ist das wirklich so? Kosten, die einem Handwerksbetrieb entstehen und in die Rechnung einfließen müssen, werden oft übersehen. Schlüsselt man den Stundenverrechnungssatz einmal auf, werden deutlich, welche unterschiedlichen Kostenfaktoren einer Handwerkerrechnung berücksichtigt werden müssen. Der auf der Rechnung ausgewiesene Preis für die Arbeitsstunde setzt sich zusammen aus: Stundenlohn (31%) Gemeinkosten (38%)   - Raumkosten   - Heizung   - Wasser   - Strom   - Steuern   - Beiträge   - Fahrzeugkosten   - Versicherungen   - Wartungs- und Reparaturkosten, etc. Lohnnebenkosten (26%)   - Arbeitgeberanteile der Sozialversicherungsbeiträge     (Arbeitslosen-, Renten-, Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung)   - bezahlte Urlaubs-, Krankheits- und Feiertage Gewinn (5%). Hinzu kommt außerdem noch die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19%. Die Handwerkskammer hat ein Informationsblatt zu diesem Thema herausgegeben, welche Sie sich >hier<  als pdf-Dokument downloaden und selbst ausdrucken können. <<zurück zur Themenübersicht